Personelle Umstrukturierung in der Kunstfachschaft

Kunst-Fachschaftsvorsitzende Brigitte Schülj-Holl an der Maria-Gress-Schule in den Ruhestand verabschiedet

Iffezheim (Hof) – Eine ganz persönliche Feier im kleinen Rahmen und kein offizieller Festakt – das war der Wunsch von Brigitte Schülj-Holl,  Vorsitzende der Kunstfachschaft an der Maria-Gress-Schule, die am letzten Schultag vor den Sommerferien im Kreise ihrer Familie sowie ihrer Kollegen in  den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde.

Die gebürtige Ortenauerin wuchs in einer Lehrerfamilie auf und machte nach ihrem Abitur ihren Jugendtraum, selbst eine Pädagogin zu werden, wahr, indem sie zunächst am Pädagogischen Fachinstitut, dann am Pädagogischen Fachseminar in Stuttgart die Ausbildung zur Fachlehrerin absolvierte.

Anschließend trat sie ihren Dienst zunächst an der Grimmelshausen-Verbundschule in Renchen an. Nach ihrer Elternzeit setzte sie diesen im Jahr 1992 an der Max-Jäger-Schule in Rastatt wieder auf, wo sie 17 Jahre lang unterrichtete. Dort konnte sie nun „so richtig loslegen“, denn ihre Leidenschaft war es immer, ihre Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise zu fördern: Durch die Teilnahme an Wettbewerben, dem Engagement in der SMV sowie der Betreuung der Theater-AG konnte Schülj-Holl stets beobachten, wie ihre Schüler über sich hinaus wuchsen und an Selbstbewusstsein gewannen.

Im Jahr 2009 wurde die engagierte Pädagogin an die Maria-Gress-Schule nach Iffezheim versetzt, wo sie unter anderem im Bereich Kunst länderübergreifende Projekte  wie beispielsweise das Comenius-Projekt leitete und betreute. Die aus diesen Projekten entstandenen Freundschaften mit Schulen aus der Türkei, Spanien, Finnland, Korfu, Italien, Frankreich oder Tschechien bestehen teilweise heute noch.

Durch die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben konnte die begabte Künstlerin, die unter anderem Jurymitglied der Kulturakademie Baden-Württemberg sowie der Landesjury des Europäischen Wettbewerbs war, zahlreichen Schülerinnen und Schülern als Preisträgern viele besondere Momente bescheren und auch in der Kunst-AG Talente fördern.

Als Schulkunstbetreuerin, Mentorin und Fachberaterin Kunst gab sie ihre Erfahrung auch an junge und Interessierte Lehrer weiter.

Die Leitung der Kunstfachschaft und die Betreuung des Europäischen Wettbewerbs übertrug Schülj-Holl nun ihrer Kollegin Franziska Waltemate.